Im Winter

Hüttenbesuch im Winter

Die Hütte bleibt trotz Fehlen eines Hüttenwart im Winter offen. Sie haben Zutritt zum Winterlokal, in die Schlafräume, zur Küche, in den Aufenthaltsraum und zu den WC’s.

Eine Reservation ist selbst in der nicht bewirteten Zeit obligatorisch, damit sie sicher eine Unterkunft haben. Bei der Ankunft müssen sie sich im Hüttenbuch eintragen.

Je nach Schneehöhe, wenn die Eingangstüre nicht mehr benützt werden kann, geschieht der Eintritt von der Nordseite her über eine Leiter durch das Fenster im ersten Stock (siehe Routenbeschreibung für mehr Details).

Essen und Getränke können in der Hütte gekauft werden. Zur Bezahlung benutzen sie den Wandkasten oder die vorhandenen Einzahlungsscheine.

Eine Routenbeschreibung und ein Abrechnungsblatt werden Ihnen nach Eingang Ihrer Anmeldung zugestellt. Die Beschreibung bietet ihnen eine Vielzahl von Informationen über das Benutzen der Technik in der Hütte. Bitte studieren sie diese vor dem Aufstieg. Dieses Papier ist ebenfalls in der Küche aufgehängt.

Abfälle und Flaschen aus der Hütter können in den dafür vorgesehenen Containern im Keller deponiert werden. Wir danken ihnen, dass sie ihren persönlichen Abfall beim Verlassen der Hütte mitnehmen.

Vorschläge für Skitouren

Erst im Jahre 1965 wurde ein wintersicherer Tunnel auf dem Weg nach Binn erbaut. Seither ist Binn ganzjährlich erreichbar. Auf der Strasse von Binn nach Fäld ist immer noch Lawinengefahr, deshalb wird die Strasse bei grossen Schneefällen geschlossen.
Das Binntal im Schnee ist wunderbar. Es bietet viele Möglichkeiten für Skitouren oder Schneeschuhwandernungen. Sogar bei schlechten Schneeverhältnissen lohnt sich eine Skitour aufs Stockhorn oder aufs Schinhorn, die beide eine Pulverschneeabfahrt garantieren. Die Skitouren aufs Scharzorn und Rappenhorn mit ihren Steilhängen von über 30° hingegen können nur bei sicheren Schneeverhältnissen im Frühling in Angriff genommen werden.

IM BINNTAL

– Binntalhütte (PD, 4h) oder (AD+, 4.5h)
– Stockhorn (PD, 3.5h)
– Grosses Schinhorn (AD, 4.5h)
– Ofenhorn (D-, 4.5h)
– Trubhorn (AD-, 5h)
– Hohsandhorn (PD, 3h)

EN ITINÉRANCE

– Binn – Ulrichen (4 Tage)

KARTEN

– Nufenenpass 265S 1:50’000
– Valle Antigorio 275S 1:50’000

LITERATUR

– Ski de randonnée: Haut Valais, 121 itinéraires du ski-alpinisme
   François Labande, ISBN 978-2-88086-372-2
– Zeitschriften Die Alpen

Propositions des randonnées à ski

Informationen über die lokalen Bedingungen

Der Bergführer Rudolf JULIER gibt Ihnen gerne Auskunf über die lokalen Bedingungen:

Telefon : +41 27 971 27 58
Natel : +41 79 220 76 69
Email : info@erlebnis-berge.ch